Zwei Siege und eine Niederlage

HCGG – Raron 9:5 (in Abwesenheit des Schreibenden)

In Personalnot musste der HCGG auf Spieler des HC Raron zurückgreifen. Einer davon sollte sich matchentscheident erweisen. Yann erzielte total 4 von 9 Treffern. Der HCGG siegte somit mit 9:5.

HCGG – RailAway Turtles Olten 7:2 (3:1, 2:1, 2:0)

Einen Tag nach dem Sieg fast ohne eigene Spieler konnte man sich sogar den Luxus leisten, denen aus Olten angereisten Gästen einen Spieler (Lauber) abzugeben. Das Spiel lief von Anfang an gut für die Gliser und nach dem 2:0 reagierten die Gäste erstmals mit einem Treffer. Bis zur ersten Drittelspause konnte das Heimteam aber noch auf 3:1 erhöhen. Die erste Strafe des Spiels war sehr spektakulär – Schiri Oli wurde von einem Stock getroffen, was 2 Min. wegen hohen Stocks gegen die Gäste zur Folge hatte.

Im zweiten Abschnitt fielen die Treffer abwechslungsweise (zweimal der HCGG und dazwischen einmal die Gäste). So hiess es bereits vorentscheidend 5:2. Obwohl die Oltener nie aufgaben, war es ein relativ gemütlicher Abend für Jordan.

Die Gliser ihrerseits spielten nach zwischenzeitlichem Nachlassen im Mitteldrittel nun wieder besser zusammen. Hinten liess man sich nicht mehr erwischen und vorne konnte man das Skore noch auf 7:2 hochschrauben.

HCGG – Rhonesand 6:7 (2:0, 2:4, 2:3)

Wenn die ehemals eigene Verstärkung auf einmal auf der anderen Seite steht, wird’s schwierig. Yake, bis anhin bei Beginn des Spiels zweimal auf Seiten des HCGG, spielte heute für den Gegner – der HC Glisergrund hielt sich trotzdem wacker.

Als der Schiri noch auf Schlittschusuche war, lief es dem HCGG am besten. Unbeirrt führte man Angriff um Angriff aus und kam durch Tore in der 9. und 14. Min. mit 2:0 in Führung.

Zu Beginn des Mitteldrittels kam dann auch der Schiri mit Schlittschuhen aufs Eis. Er pfiff zwar nicht gegen den HCGG, aber auf einmal waren die Briger voll da. Innert weniger Min. kehrten sie die Partie vorentscheidend von 2:0 auf 2:4. Erst nach diesem Einbruch spielten die Gliser wieder mit. Vor dem zweiten Wechsel gelang durch ein engagierteres Auftreten der Ausgleich zum 4:4.

Somit musste der letzte Drittel die Entscheidung bringen. Und sie fiel – aber nicht zugunsten der Gliser. Zuerst ging man zwar noch 5:4 in Führung. Nach drei Gegentoren in Folge konnte man aber nur noch den Anschlusstreffer zum 6:7 erzielen, daran änderte auch nichts, dass man Jordan am Schluss durch einen 6. Feldspieler ersetzte.

Schiri Amacker war nur beim zweiten Spiel dabei, verteilte dabei aber gleich 8 x 2 Strafminuten.

Der HCGG lag nach dem ersten und zweiten dieser Spiele auf Platz 3 auf der Siebenjahres-Wertung, fiel nach dem letzten Spiel aber wieder auf Platz 4 zurück.

HCGG – Raron 9:5
HCGG – RailAway Turtles Olten 7:2 (3:1, 2:1, 2:0) – Schiri Amacker
HCGG – Rhonesand 6:7 (2:0, 2:4, 2:3)
Tore HCGG und Assists HCGG (in Klammer): G. Fux 2 (1), Volken 2, P. Lengen 2(2), Eberhardt 6 (2), P. Oberhauser 1 (1), D. Fux 3 (3), M. Oberhauser (2), Kalbermatten (1), Yvann 4, Volz 1 (4), Schmid 1, Brux (1), Lauber (2), M. Lengen (1)
Strafen: 5 x 2 Min. gegen RailAway Turtles Olten, 1 x 2 Min. gegen Rhonesand, 3 x 2 Min. gegen HCGG (2 x 2 Min. gegen P. Lengen, 1 x 2 Min. gegen G. Fux)
HCGG-Torhüter: Jordan, Total 32 Schüsse von Raron, 27gehalten = 84 %, 21 Schüsse von RailAway Turtles Olten, 19 gehalten = 90 %, 33 von Rhonesand, 26 gehalten = 79 %

Spielplan

Bitte im Doodle eintragen!

JSN Nuru template designed by JoomlaShine.com